The Hundreds - Streetwear Culture aus L.A.

Schon lange hat sich The Hundreds einen international bekannten Namen gemacht. Doch auch bei diesem Streetwear Label fing alles mal klein an. Ben Shenassafar und Bobby Kim entwarfen 2003 ihre ersten T-shirts. Doch wer glaubt, dass die beiden skatebegeisterten Unternehmer schon über einiges Knowhow in der Branche verfügten, der irrt.

The Hundreds und die Streetwear Szene in L.A.

Ben und Bobby gingen damals gemeinsam auf die Law School in Los Angeles. Sie gehörten zu den Besten ihres Jahrgangs. Doch die beiden hatte es immer auf die Strasse gezogen, dort wo Mode gemacht und gelebt wird. Sie hatten schon früh eine andere Ansicht auf das Streetwear Geschehen und handelten abseits von großen Hypes und Trends. Stattdessen legte The Hundreds Wert darauf, die Fans und Follower in den Mittelpunkt zu stellen und eine aktive Community zu bilden und mit dieser in regem Austausch zu stehen. So gelang es dem coolen, kreativen Duo in relativ kurzer Zeit eine nicht zu verachtende Fanbase aufzubauen. So ist The Hundreds heute nicht nur ein Streetwear Imperium, sondern auch eine Medienplattform für Street Culture aus der ganzen Welt. Mit über 13 Jahren Erfahrung, Flagship Stores in L.A., New York City und San Fransisco, Kollaborationen mit adidas, Disney, Garfield & Co scheint dies keine allzu schlechte Strategie gewesen zu sein.

The Hundreds legt Wert auf Authentizität

Wir verstehen jedenfalls, dass The Hundreds in der Straßen Kultur, aber ebenso auch in der Skater- und Hiphopszene eingeschlagen ist wie eine Bombe. Nicht umsonst haben sich Ben und Bobby für eine Bombe mit brennender Lunte im Logo entschieden. Sie lieben und leben Streetwear, und das erkennt man in jedem ihrer Designs und Produkte. Neben Shirts, deckt The Hundreds die komplette Bandbreite an Streetwear Stuff ab. Seien es Socken, Jacken, Pants, Sweatpants, Caps oder Beanies, The Hundreds weiß mit seinem Know How einfach immer wieder aufs Neue zu begeistern und liefert stylische Designs und Prints am Fließband ohne dabei die Wurzeln der Marke zu vergessen. Man merkt das hier Kleidung von der Szene, für die Szene gemacht wird und die Leidenschaft und Detailverliebtheit einfach an oberste Stelle steht. Die meist auffällig gestalteten Designs heben sich weit vom Mainstream ab und zeigen gekonnt was man mit ein bisschen Farbe und veränderten Schnittmustern kreieren kann. Wir sind gespannt was wir euch in Zukunft noch alles von The Hundreds präsentieren dürfen, sind uns aber mehr als sicher das die Jungs von The Hundreds die Ideen so schnell nicht ausgehen werden und uns auch weiterhin mit kompromisslosem Streetwear-Stuff versorgen werden.